FigurenTheaterForum München
 
internationales figurentheaterfestival München 16. bis 27. Oktober 2013

Programm nach Spielorten nach Zeitplan Begleitprogramm


Filmprogramm

Dr. Mohamed Ghazala: African Animation



Der ägypische Animationsfilmexperte Dr. Mohamed Ghazala präsentiert eine Auswahl aus den Jahren 1939 bis 2009, die die Vielfalt des afrikanischen Animationsfilmes widerspiegeln. Mohamed Ghazala ist Assistenzprofessor und Direktor der ASIFA (Association Internationale du Film d`Animation) für Afrika und die arabische Welt und schreibt für internationale Fachmagazine wie "Animation", "Animation Reporter" und das "ASIFA Magazin".

An der "Minia University Egypt" lehrt er die künstlerische Produktion experimenteller digitaler Animationsfilme, und auf der Grundlage eigener Zeichnungen und Gemälde hat er auch selbst zahlreiche Animationsfilme produziert. Sein letzter Film "Honyan´s Shoe" (2009) gewann den Hauptpreis in der Kategorie Animationsfilm beim "African Movie Academy Awards" in Nigeria 2010.

Für Erwachsene
Dauer: 90 Minuten
Donnerstag, 17. Oktober 2013, 17 Uhr
Filmmuseum
Sonderpreise



Ausstellung

Asyl Stadtmuseum

Afrikanische Theaterfiguren in einer künstlerischen Installation von Pélagie Gbaguidi und Stefanie Oberhoff



Asyl Stadtmuseum erzählt von der imaginären Reise zweier Künstlerinnen in Gesellschaft traditioneller afrikanischer Objekte, denen sie im Depot der Sammlung begegnet sind. Die Wiederherstellung des Schocks der ersten Begegnung mit diesen Figuren in ihren Schutzverpackungen und der davon ausgehende Einfluss auf die Fantasie stellen die treibenden Kräfte dieser Ausstellung dar. Weit entfernt von einem Interesse an rein ethnographischen Deutungsmustern und ohne den Drang, sich Stück für Stück mit wissenschaftlichen Zuschreibungen zu ihrer Identität zu befassen, drängt sich der Untersuchung ein historisch und von der Globalisierung geprägter Kontext mit evidenter Heftigkeit auf, der verbunden ist mit Rassismus, Religion und Politik.

Pélagie Gbaguidi (geboren 1965) stammt aus dem Senegal und studierte an der Kunsthochschule in Lüttich, Belgien. Heute lebt und arbeitet sie in Brüssel. Gbaguidi bezeichnet sich selber als zeitgenössische "Griot": eine Persönlichkeit, die das Wissen einer Kultur weitergibt und so zum Bewahrer der Geschichte eines Volkes wird.
Stefanie Oberhoff (Jahrgang 1967) absolvierte ihr Studium in der Bühnenbildklasse der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Professor Jürgen Rose. Sie arbeitet freischaffend als Künstlerin zwischen Theater, Puppenspiel, Kunstaktion und Performance. Oberhoff erhielt für ihre Arbeit zahlreiche Preise und Stipendien, zuletzt das der Kunststiftung Baden-Württemberg und das der Akademie Schloss Solitude. Zusammen mit dem kongolesischen Künstler und Schauspieler Lambert Mousseka, den sie 2003 im Kulturzentrum "Espace Masolo" in Kinshasa bei der gemeinsamen Arbeit mit Straßenkindern und ehemaligen Kindersoldaten kennen lernte, verwirklichte sie eine Vielzahl gemeinsamer Projekte.

Eröffnung am Mittwoch, 16. Oktober 2013, 19 Uhr
Münchner Stadtmuseum, Sammlung Puppentheater / Schaustellerei
17. Oktober 2013 bis 2. November 2014
Di-So 10-18 Uhr

Für die Ausstellung sind die beiden Künstlerinnen Stipendiatinnen des Künstlerhauses Villa Waldberta.


Workshops und Gespräche für Erwachsene

Workshop mit der Schweizer Figurenspielerin Margrit Gysin:
Kreatives Figurenspiel



Das improvisierte Spiel mit Naturmaterialien, Figuren und Requisiten steht im Mittelpunkt. Figuren und Spielorte werden gestaltet, bespielt und zerspielt. Geschichten und Märchen werden umgesetzt. Bedeutung und Symbolik von verschiedenen Figuren und Requisiten werden thematisiert und in ihrer (therapeutischen) Wirksamkeit bewusst gemacht. In verschiedenen Figurentheater-Techniken wie Tischtheaterspiel, Stabfigurenspiel und Hand- und Fingerfigurenspiel werden persönliche Fähigkeiten erworben. Die freie Figurenspielerin Margrit Gysin, Leiterin der Weiterbildung Figurenspiel an der Zürcher Hochschule der Künste, gibt den Kurs.

Für Erwachsene
Kursgebühr: 120 Euro, 100 Euro ermäßigt für Mitglieder der GFP und Studenten; inkl. Theaterkarte für "Mein Vater" am 17. Oktober 15 Uhr
Maximal: 16 Teilnehmer/Innen
Anmeldung unter kontakt@figurentheater-gfp.de oder 089-233-24482
Samstag, 19. Oktober 2013 und Sonntag, 20. Oktober 2013 jeweils 10-13 und 14.30-17.30 Uhr
Pasinger Fabrik, Kursraum 1. Stock


Publikumsgespräche

Professor Meike Wagner vom Institut für Theaterwissenschaft der LMU München bereitet mit Student/Innen moderierte Publikumsgespräche zu folgenden Inszenierungen vor:

  • "Mein Vater", 17. Oktober 15 Uhr, Pasinger Fabrik
  • "In Medea Res", 18. Oktober 20 Uhr, Münchner Stadtmuseum
  • "Herrmann geht nach Engelland", 21. Oktober 20 Uhr, Münchner Stadtmuseum
  • "Phantom Story", 22. Oktober 20 Uhr, Münchner Stadtmuseum
  • "Unserdeutsch", 27. Oktober 20 Uhr, Münchner Stadtmuseum

Die Gespräche finden jeweils im Anschluss an die Vorstellungen statt, der Eintritt ist frei.



Workshops und Aktionen für Kinder

Aktionsprogramm in der Kinder- und Jugendkulturwerkstatt Pasinger Fabrik



Alle, denen das bloße Zuschauen nicht reicht und die Lust bekommen haben, selber tätig zu werden, lädt die Kinder- und Jugendkulturwerkstatt Pasinger Fabrik zum Aktionsprogramm ein. Hier können Kinder nicht nur einen Blick hinter die Kulissen des Figurentheaters werfen, sondern vor allem selber aktiv werden. Aus den verschiedensten Materialien werden Handpuppen, Marionetten, Schattenfiguren, Masken, Miniaturbühnen, Kulissen und vieles mehr gebaut. Inspiriert durch die professionellen Inszenierungen können die gesehen Eindrücke weiterentwickelt, Stücke fortgeführt oder neue, eigene Ideen umgesetzt werden. Kreativität und Lust am Spiel sind gefragt, um Einblicke in die Kunst des Puppenbaus zu gewinnen und selber als Puppenspieler, Regisseur, Dramaturg und Bühnenbildner in Aktion zu treten. Jetzt gilt es, das Lampenfieber zu überwinden und einmal selbst im Rampenlicht zu stehen. Auf die abendliche Präsentation der Bühnenwerke wartet das Publikum schon jetzt gespannt!

Für Kinder ab 6 Jahren
Mittwoch bis Samstag, 16. - 26. Oktober., 14.30 - 18 Uhr
Pasinger Fabrik
Eintritt frei


Workshop: Die Stein-Zeitmaschine



Woher kommen wir, und wie lebten unsere Vorfahren?

Die ersten Menschen lebten vor rund 120.000 Jahren im heutigen Afrika, und von dort verbreiteten sie sich über die ganze Erde. In unserem Stück unternehmen wir eine Zeitreise weit zurück in die Vergangenheit: Wie jagten die Steinzeitmenschen? Was aßen sie? Welche wilden Tiere und welche anderen Gefahren erwarteten sie in der weiten Natur? Davon wird unser Theaterstück erzählen.

Dazu benutzen wir eine alte Theatermaschine, die früher auf keinem Jahrmarkt fehlen durfte! Sie zog die Zuschauer in ihren Bann, noch bevor es das Kino gab - das Theatrum Mundi. Wir bauen unsere eigenen Figuren, die mit Rollen und Hebeln bewegt werden. Außerdem brauchen wir eine Menge wilder Tiere, dunkle Höhlen, Lagerfeuer und Vulkane, die wir für unser Stück in diesem Wochenendworkshop selbst malen und aussägen. Am Sonntagabend ist es dann endlich soweit: Wir setzen die Maschine in Gang für die große Theatervorstellung!

Für Kinder ab 8 Jahren
Kursleitung: Florian Gass, Bildender Künstler
Kursgebühr: 20,- Euro (Bitte Brotzeit mitbringen)
Maximal: 10 Teilnehmer/Innen
Anmeldung unter 089/8888806
Samstag, 26. Oktober 11-17 Uhr und Sonntag, 27. Oktober, 11-18 Uhr (mit Theatervorstellung)
Pasinger Fabrik


Workshop: Wie sieht deine Puppe aus? Spielfiguren selbst gemacht



Das Studio im Münchner Stadtmuseum verwandelt sich in eine Puppenbauwerkstatt. Im Museum inspirieren uns Marionetten und afrikanische Figuren zu eigenen kreativen Ideen. Welche Figur bringt uns zum Lachen, welche zum Fürchten? Aus vollkommen unterschiedlichen Materialien entstehen in der Werkstatt fantasievolle Gestalten. Wie sieht eure Spielpuppe aus? Ist sie sanft oder wild, eine tanzende oder lachende Figur, oder spielt sie auf der Bühne gar den Bösewicht?

Wer hat, kann Klopapierrollen, Küchenrollen, Stoffe, Borten und Wolle mitbringen.

Für Kinder ab 8 Jahren
Unkostenbeitrag: 4,00 Euro
Maximal: 15 Teilnehmer/Innen
Anmeldung erforderlich unter: Tel.: 089 / 23805-296 oder Fax: 089 / 23805-259,
E-Mail: infothek.mpz@gmx.de
Samstag, 26.10.2013 und Sonntag, 27.10.2013 11-16 Uhr
MPZ-Studio, Münchner Stadtmuseum


 


Festival Anfänger

23.03. - 27.03.2017
Festival Anfänge(r) (PDF)

© 2003-2017 FigurenTheaterForum München
Webdesign und Webhosting: webizin.de
Ext. Links: Webverzeichnis - Geburtstagskarten Sprüche & Gedichte
nach oben