FigurenTheaterForum München
 

Gustavs Schwestern, Zürich

Hotzenplotz!

Ein Kasperlitheater für zwei Spielerinnen, zehn Handfiguren und eine Wäscheleine



Spiel: Sibylle Grüter und Jacqueline Surer
Regie: Priska Praxmarer

Auf den Spuren von Otfried Preußler und dem Schweizer Kasperhörspielautor Jörg Schneider präsentiert das Theater Gustavs Schwestern ein freches, rasantes Kasperlitheater. Singend, kriechend, bellend, tanzend, auf Zehenspitzen und auf dem Bauch machen sich die beiden auf eine Odyssee, die sie von Grosis Küche bis in den tiefsten Räuberwald führt. Unterwegs lösen sie das Rätsel der vierfachen Großmutter, stärken sich mit einem Zauberrüebli und merken nicht, dass sich ihre Handpuppen mehr und mehr selbstständig machen... Wir zeigen die Inszenierung auf schweizerdeutsch als Special für Erwachsene - sprachbegabte Kinder sind trotzdem willkommen.

Sibylle Grüter und Jacqueline Surer lernten sich 2002 im Nachdiplomkurs für Figurenspiel an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) kennen und entdeckten sogleich ihre gemeinsame Lust am herumkaspern. Am Ende ihrer Ausbildung, im März 2005, entstand ihre Diplomproduktion 'Hotzenplotz! Ein Kasperlitheater für zwei Spielerinnen, zehn Handfiguren und eine Wäscheleine'. Die 'Neue Zürcher Zeitung' bezeichnete das Stück als 'fröhlichste Diplomarbeit seit der Einführung todernster Bühnenclownkriterien'.

Für Erwachsene
Auf Schweizerdeutsch
Spieldauer: 45 Minuten

Gefördert von
prohelvetica

 


Festival Anfänger

23.03. - 27.03.2017
Festival Anfänge(r) (PDF)

© 2003-2017 FigurenTheaterForum München
Webdesign und Webhosting: webizin.de
nach oben