Die Kunst des Geräuschemachens

Max Bauer (DE)

Termine

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19 Uhr

Kartenreservierung über Filmmuseum München
Tel. 089-233-96450

  • Spieldauer: 80 Minuten
  • Ort: Filmmuseum München
  • Altersempfehlung: Für Erwachsene
  • Eintritt: 6 €, ermäßigt 5 € (Mitglieder der GFP und des MFZ)

Einblicke in die Geschichte und das Handwerk eines ungewöhnlichen Berufes. Seit den Anfängen des Tonfilms sitzen Geräuschemacher*innen in Studios und vertonen laufende Bilder in „Echtzeit“. Das Handwerk erlernt man bis heute nur durch Überlieferung - und kleine Geheimnisse der Klangerzeugung werden gehütet wie Zaubertricks. Max Bauer, einer der renommiertesten Geräuschemacher Deutschlands, nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch die Geschichte des Berufes, zeigt das Handwerk und lüftet dabei so manches Geheimnis „aus seinem Geräuschekoffer“.

Max Bauer(*1964) arbeitete nach einer Ausbildung an der International School of Percussion München und nach Beendigung eines Tontechnikerlehrgangs am SAE Institute München viele Jahre als Tontechniker, Band- und Theatermusiker in München und Madrid. 1993 traf er auf den Geräuschemacher Mel Kutbay dessen Assistent er bis 1996 war.  Seit 1997 arbeitet Max Bauer als freiberuflicher Geräuschemacher und Tongestalter. Als Geräuschemacher wirkte er bisher an weit über 200 nationalen und internationalen Filmproduktionen mit. Darunter diverse Festival- und Filmpreisgewinner. Als Tongestalter und Geräuschkomponist arbeitete er für zahlreiche Theater-. Performance-, Musical- und Hörspielprojekte. 

Max Bauer steht regelmäßig auf der Bühne und gab von 2007 bis 2016  Lehraufträge an deutschsprachigen Hochschulen unter anderem an der UDK Berlin und an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin.  

 

der-geraeuschemacher.de

In Zusammenarbeit mit dem Münchner Filmzentrum e.V. (MFZ)

GFP e.V. München | Kontakt | Impressum | Datenschutz