Workshop: Geräusche machen

Max Bauer (DE)

Termine

Sonntag, 21. Oktober, 10.30-13.30, 14.30-17.30 Uhr

  • Teilnahmegebühr: 55 Euro / 40 Euro ermäßigt für Mitglieder der GFP, Rentner*innen und Student*innen
  • Für Erwachsene (max. 12 Teilnehmer*innen)
  • Ort: Studio des Münchner Stadtmuseums
  • Anmeldung unter 089-233-24482 oder

Die Kunst des Geräuschemachens besteht darin, komplexe Handlungs- und Bewegungsabläufe zu synchronisieren, Klänge zu erfinden oder Geräusche zu imitieren. Voraussetzung dafür ist das HÖREN. Dementsprechend beginnt der Workshop mit einer Hörübung. Es wird mit Geräuschen improvisiert, Atmosphären werden erfunden – Spielszenen vertont. Auch eine kleine Einführung in die Tontechnik gehört zum Workshop. In Kleingruppen werden schließlich „Geräuschgeschichten“ erarbeitet und aufgeführt. Der Workshop ist für Puppenspieler*innen (Amateure und Profis) gedacht, die ihr Repertoire erweitern möchten und die Vielfalt und Wirkung von Klängen kennen lernen wollen.

Max Bauer (*1964) arbeitete nach einer Ausbildung an der International School of Percussion München und nach Beendigung eines Tontechnikerlehrgangs am SAE Institute München viele Jahre als Tontechniker, Band- und Theatermusiker in München und Madrid. 1993 traf er auf den Geräuschemacher Mel Kutbay dessen Assistent er bis 1996 war. Seit 1997 arbeitet Max Bauer als freiberuflicher Geräuschemacher und Tongestalter. Als Geräuschemacher wirkte er bisher an weit über 200 nationalen und internationalen Filmproduktionen mit. Darunter diverse Festival- und Filmpreisgewinner. Als Tongestalter und Geräuschkomponist arbeitete er für zahlreiche Theater-. Performance-, Musical- und Hörspielprojekte.

Max Bauer steht regelmäßig auf der Bühne und gab von 2007 bis 2016 Lehraufträge an deutschsprachigen Hochschulen unter anderem an der UDK Berlin und an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin.

der-geraeuschemacher.de

GFP e.V. München | Kontakt | Impressum | Datenschutz