Großmutter, das Viruserl und die Zukunft

kairosis und Marionettentheater Bille

Termin

Freitag, 12. März 2021, 18 Uhr
Samstag, 20. und Sonntag, 21. März 2021, jeweils um 16 Uhr
Montag, 22. und Dienstag, 23. März 2021, jeweils um 19 Uhr

Karten in Kürze über München Ticket

  • Spieldauer: ca. 80 min., im Anschluss Künstlergespräch
  • Für Erwachsene und Kinder ab 7 Jahren
  • Ort: Saal des Münchner Stadtmuseums
  • Preise: Erwachsene 8 €, Kinder 5 €, erm. 5 € (Systemrelevante Berufe, Rentner*innen, Mitglieder der GFP und der TheaGe, Schwerbehinderte)
  • Der Zugang ist barrierefrei möglich. Rollstuhlplätze bitte reservieren unter Tel. 089-233-22347 oder per E-Mail an kontakt@figurentheater-gfp.de
  • Es gelten die aktuellen Hygienemaßnahmen des Münchner Stadtmuseums und der Kooperationspartner.

Eine freche Marionetten-Kasperliade zum Umgang mit der Pandemie

Das traditionsreiche Marionettentheater Bille und Autor Bernhard Setzwein greifen die alles beherrschende Corona-Pandemie in ungewöhnlicher Form auf, als Kasperliade mit Spott, Humor, frechem Wortwitz, aber auch Ernst und tiefgreifender Kritik. Erzkomödiantisch glänzen dabei Irina Wanka und Werner Härtl als Sprecher*innen in diversen Rollen. Klassische Marionettenfiguren agieren in einem höchst aktuellen Stück für ein Publikum von 7 bis 99 Jahren.

Für Vertreter*innen von der Pandemie besonders betroffener Berufsgruppen und ihre Familien gibt es Kontingente von Freikarten und ermäßigten Karten.

Text: Bernhard Setzwein | Sprecher*innen: Werner Härtl, Irina Wanka | Spiel: Florian und Wlada Bille | Musik: Mike Reisinger | Moderation: Doris Hofmann

www.kairosis.de

Bitte beachten Sie:
Aufgrund der aktuellen Situation erfassen wir beim Kartenkauf die Kontaktdaten aller Zuschauer zur gesundheitlichen Kontaktnachverfolgung. Die Daten werden vertraulich behandelt und nach 4 Wochen gelöscht. Bitte halten Sie sich an die aktuellen Hygieneregeln und folgen Sie den Anweisungen des Personals vor Ort.
Vielen Dank für Ihre Mitwirkung und Ihr Verständnis.

„Großmutter, das Viruserl und die Zukunft“ ist ein Projekt der gemeinnützigen Organisation kairosis gUG in Kooperation mit der Sammlung Puppentheater / Schaustellerei des Münchner Stadtmuseums und der Gesellschaft zur Förderung des Puppenspiels e.V.

Das Projekt wird gefördert von Erhard Wnendt, dem Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, der Raiffeisenbank München Süd, dem Gewinnsparverein der Spardabank München, der Heidehof Stiftung und der Stiftung Winterreise.

GFP e.V. München | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Suche