Elisa Bib oder keine Stacheln im Kopf

Buchfink Theater, Göttingen

Im Rahmen von KUCKUCK - Theaterfestival für Anfänge(r)
20.-27. März 2019

Termine

Sonntag, 24. März 2019, 15.30 Uhr
Montag, 25. März 2019, 9.30 und 11 Uhr

Der Vorverkauf beginnt am 15. Dezember.

Karten

Reservierung unter Tel. 089/5522410 oder , für Gruppen Di, Mi unter 089/55224111

Eine schön-gefährliche Geschichte

Spiel, Idee & Figurenbau: Christoph Buchfink
Regie: Andy Clapp
Musik: Friedemann/Die Knoedel
Kostüme: Karin Hammond/Silke Weinert
Figurenkostüm: Barbara Bodamer-Clapp
Bühne: Hermann Miotke/Thomas Reith

Ein Puppenspieler erzählt von seiner Begegnung mit Elisa Bib ‒ einem Igelmädchen ohne Stacheln. Das ist nicht nur ungewöhnlich, sondern auch lebensgefährlich. Dennoch hatte sich Klein-Elisa auf den Weg gemacht, allen Gefahren zum Trotz. Dass sie es an Hunden und Autos vorbei bis in den Koffer des Puppenspielers geschafft hat, ist eigentlich ein Wunder.

In dieser berührenden Geschichte erfährt man, wie Igelsprache geht und warum Stacheln auch nicht immer helfen.

Gefördert durch das Land Niedersachsen, die Niedersächsische Lottostiftung sowie Stadt und Landkreis Göttingen

Christoph Buchfink begann nach Ausbildung 1987 an der "École Internationale de Théatre" in Brüssel, im Jahre 1989 mit dem Theater "Die Wolkenschieber" in Göttingen seine Entwicklung als Figurenspieler und Erzähler, und gründete 1993 das "Buchfink-Theater". Hier verknüpfen sich Figuren, Masken, Erzählung und Schauspiel zu einem eigenen Stil. Er macht Kinder-, Jugend-, und Straßentheater, Abendprogramme, theaterpädagogische Aktionen und Workshops. Sein Hauptziel ist, ein "Theater der Seele" zu gestalten, das die Menschen in ihrer Ganzheit bewegt und Lebensfreude vermittelt.

buchfink-theater.de

GFP e.V. München | Kontakt | Impressum | Datenschutz