Foyer

Papierthéâtre, Frankreich

Termin

Samstag, 23. Oktober 2021, 17 Uhr

Karten bei München Ticket.

Mitglieder der GFP können sich Ihre Karten auch an die Veranstaltungskasse reservieren. Dazu bitte eine E-Mail an schicken oder anrufen unter 089-233-22347.

  • Dauer: 55 Minuten
  • Für Kinder ab 9 Jahren
  • In französischer Sprache mit deutscher Einführung
  • Ort: Saal des Münchner Stadtmuseums
  • Der Zugang ist barrierefrei möglich. Rollstuhlplätze bitte reservieren unter Tel. 089-233-22347 oder per E-Mail an
  • Kartenpreise: Erwachsene 8 €, Kinder 5 €, erm. 5 € (Mitglieder der GFP und der TheaGe, Schwerbehinderte)
  • GFP-Mitglieder können Ihre Karten auch im Vereinsbüro reservieren.

Eine poetische Reflexion über Fluchtgründe, erzählt aus der Kinderperspektive

Das kleine Mädchen Tara lebt bei ihrer Tante, die eine eigene Konditorei hat. An Taras Geburtstag kommen Freunde und Bekannte zu Besuch, um mit ihr zu feiern. Doch am Ende, als alle nach Hause gehen, ist Tara spurlos verschwunden. Auch die Polizei findet keine Hinweise darauf, was mit Tara geschehen ist. Und täglich erschüttern neue Ereignisse die kleine Stadt, die bestimmte Einwohner*innen dazu bringen ihre Heimatstadt zu verlassen. Die Konditorin ist überzeugt, dass man Schwierigkeiten etwas entgegensetzen muss und erfindet immer neue Rezepte, um das Leben ihrer Kund*innen etwas erträglicher zu machen. Und dann gelingt es ihr auf wundersame Art und Weise mit der verschollenen Tara zu kommunizieren. Das Mädchen kommt zurück zu ihrer Tante, um ihr den schönen Ort zu zeigen, an dem sie gewesen ist. Doch sollen sie nun bleiben oder weggehen?

Während eines künstlerischen Projektes tauschte sich das Papierthéâtre mit Kindern und Jugendlichen der 4. bis 6. Klasse zum Thema „Bleiben oder Gehen“ auseinander. „Foyer“ ist das Produkt dieses künstlerischen Austausches, in dem sich die beteiligten Schüler*innen mit den Themen Flucht, Migration und Toleranz auseinandersetzen. Sie konnten darin viele Gründe erfahren, weshalb jemand seine Heimat verlassen will und sehen, welchen Einfluss sie selbst auf das Leben ihrer Mitmenschen haben. Auch die Ästhetik der Inszenierung wurde von den Schüler*innen und ihren Zeichnungen inspiriert.

Regie, Szenographie: Narguess Majd | Spiel: Rébecca Fortsre, Narguess Majd | Musik: Ya-Ourt | Lichtdesign, Bühnenbild: Antoine Lenoir | Puppenbau: Alain Lecucq | Assistenz: Erika Faria de Oliveira

www.papiertheatre.com

Die Veranstaltung ist Teil des 5. Münchner Papiertheaterfestivals vom 21. bis 24. Oktober 2021.

Trailer

Dieses YouTube-Video kann aufgrund geltender Datenschutzbestimmungen nicht angezeigt werden, da Sie der Verwendung von optionalen Cookies nicht zugestimmt haben.

 

Bitte beachten Sie:
Aufgrund der aktuellen Situation erfassen wir beim Kartenkauf die Kontaktdaten aller Zuschauer*innen zur gesundheitlichen Kontaktnachverfolgung. Die Daten werden vertraulich behandelt und nach 4 Wochen gelöscht. Bitte halten Sie sich an die aktuellen Hygieneregeln und folgen Sie den Anweisungen des Personals vor Ort.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

GFP e.V. München | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Suche